Gamification: Verbessere spielerisch dein Spanisch

Diese Woche hatte unsere Schule, AIP Spanish Language School, Besuch von einigen Masterstudenten, die an der Universität von Valencia Spanisch studieren.

Magdalena, Lorea und Liu werden in der Zukunft ein Diplom erhalten, damit sie Spanisch als Fremdsprache unterrichten dürfen. Sie haben sich AIP ausgesucht, um einen praktischen Teil ihres Studiums zu absolvieren. Gerne stimmten wir dieser Möglichkeit zu, da wir offen für neue Erfahrungen sind und die Möglichkeit, Ideen und Arbeiten auszutauschen, uns wachsen und besser werden lässt. Außerdem kann AIP dank der Erfahrung, die die Schule im Unterrichten von ELE über die Zeit sammeln konnte, den Studenten Rückmeldung geben.

Gamificación

Die präsentierte Aufgabe hatte mit Gamification zu tun. Dieser Ausdruck ist seit kurzem sehr in Mode im Bereich des Unterrichtens von Sprache, obwohl es kein Konzept ist, das in diesem Bereich entstanden ist. Trotzdem scheint es, dass es zunächst in der Businesswelt aufkam um die Motivation, Konzentration, Leistung und Treue der Mitarbeiter durch Spielmechanismen in einer nicht-spielerischen Umgebung zu steigern.

Trotzdem ist der Gebrauch von Spielen nicht neu im Bereich des Sprachenlernens [1] Seit Jahren lernen unsere Schüler Spanisch und haben Spaß daran Spiele wie Taboo, Galgenmännchen, Oca, Pasapalabra, etc. zu spielen. Andere Spiele, wie beispielsweise Trivial Pursuit, werden online auf dem Whiteboard gespielt.

Gamification beabsichtigt, typische Bestandteile des Spiels, wie Punkte, Level, virtuelle Figuren, Herausforderungen, Puzzles und Konflikte zu benutzen, um das Verhalten der Schüler zu beeinflussen und emotional in das Spiel, das ihnen dargestellt wird, einzubeziehen.

José Manuel Foncubierta und Chema Rodriguez erklären in ihrem Artikel, der das  Lehren durch Gamification behandelt, dass die folgenden Faktoren anregend für Gamification Übungen sein können (p.4) [2]:

  • Zusammenarbeit, dadurch, dass die Schüler die Herausforderungen in Paaren oder Gruppen durchlaufen
  • durch Neugier wird der Schüler mehr wissen wollen; unser Bedürfnis zu lernen wird dabei stimuliert
  • Schutz des Selbstverständnisses und Motivation. Zum Beispiel helfen virtuelle Figuren den Schülern dabei, ein Selbstverständnis zu entwerfen, da sie nicht anderen Vorstellungs-Schutzschildern ausgesetzt sind. Wettbewerb ist immer ein motivierendes Element, für den Einzelnen oder die Gruppe.
  • Unabhängigkeit bedeutet nicht, dass der Schüler vor der Übung allein ist, sondern, dass er oder sie die Fähigkeit hat, entschlossen Aufgaben zu lösen, in denen die Schüler auch zusammenarbeiten müssen.
  • Die Fehlertoleranz. Das Spiel ist normalerweise ein Medium, das dem Schüler den Druck, einige Erwartungen nicht erfüllen zu können, nimmt.
Spanish Challange
SPANISH CHALLENGE

 

Diesbezüglich führte der Herausgeber Edinumen Spanish Challenge (http://www.edinumen.es/spanish_challenge/que_es.html) ein; eine kostenlose Anwendung für Handys und Tablets, bei der Schüler wetteifernd mit anderen Schülern Spanisch üben können.

IMG_1982

Das Spiel, an dem die Schüler von AIP teilnahmen, ist eine Anpassung an ein Brettspiel, mit dem Namen „das Dorf schläft“. In diesem Fall wurde dem Spiel der Name Zombilandia gegeben. Während des Spiels müssen die Schüler Spanisch benutzen um sich gegenseitig zu verteidigen oder beschuldigen, Bürger oder Zombies zu sein. Es ist eine Gruppenübung, in der die Schüler viel Spaß hatten und in der sie ihre Spanischkenntnisse einsetzen konnten.

IMG_1984

Danke für deine Teilnahme!!!!!!!
Cristina Berenguer
Director of Studies A.I.P

 

[1] http://marcoele.com/descargas/enbrape/guastalegnanne_juegos.pdf

[2] Foncubierta, J.M y Rodríguez, Ch. https://www.edinumen.es/spanish_challenge/gamificacion_didactica.pdf

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top